Mietschulden

Wenn die monatliche Mietzahlung zum Problem wird, sollten Sie umgehend mit unserer Mietschuldnerberatung sprechen. Gemeinsam werden wir versuchen, eine Lösung zu finden, damit es nicht zu einer Wohnungskündigung kommt.

Beratungsbedarf besteht, wenn:

  • die Bank Ihnen kein Geld mehr auszahlt
  • die Bank Ihren Kredit oder das Girokonto kündigt
  • Sie der Gerichtsvollzieher aufsucht
  • Ihr Lohn oder Gehalt gepfändet wird
  • ein Inkassounternehmen Forderungen stellt
  • Sie weitere Kredite aufnehmen müssen, um Ihren Verpflichtungen nachzukommen
  • Ihr Geld Monat für Monat nicht ausreicht

Bereits bei einem Rückstand von zwei Monatskaltmieten droht die Kündigung Ihrer Wohnung.
Im schlimmsten Fall bedeutet das:

  • Räumung der Wohnung durch einen Gerichtsvollzieher, das gilt auch für Familien mit Kindern
  • weitere erhebliche Kosten beispielsweise für Anwalt und Gericht, ausstehende Miete plus Zinsen, Zwangsräumung
  • Obdachlosigkeit

Sprechen Sie rechtzeitig mit uns!

Ihre Ansprechpartner für bestehende Mietverhältnisse sind:

Ihre Ansprechpartner für bereits beendete Mietverhältnisse sind: